HS-010-17

Seminar-Nr.: HS-010-17 

Ausbildungsabbrüche vermeiden
- Früherkennung und Risikofaktoren

08.05. – 09.05.2017 in Köln, Hotel Falderhof 

Die Nettokosten eines Ausbildungsabbruchs schlagen durchschnittlich mit gut 6.800 Euro zu Buche (BiBB 2012). Als häufigster Grund werden aufseiten der Azubis Konflikte mit dem Ausbilder genannt. Auch wenn die Sichtweise der Unternehmen oft andere Ursachen nennt – das gute Verhältnis zwischen Ausbilder und Azubi bleibt das A und O für eine gelingende Ausbildung.

Was aber, wenn der Geduldsfaden reißt, weil zum wiederholten Mal eine Sache nicht oder nicht korrekt getan wurde? Oder was, wenn der Azubi mit seinem Alltag momentan überlastet ist und die Ausbildung infrage stellt? Welche Optionen bieten sich in scheinbar festgefahrenen Konfliktmustern an?

Die häufigsten Gründe für Abbrüche werden vorgestellt und angemessene Reaktionen darauf erarbeitet. Und es geht auch um Prävention, um Faktoren, die das gesamte Ausbildungsklima günstig beeinflussen

Themenschwerpunkte:

Zielgruppe: Ausbilder/innen und  (sozial-)pädagogische Fachkräfte aus der Berufsausbildung in Betrieben und in der außerbetrieblichen Ausbildung

Trainerin:  Petra Spoden 

Teilnahmebeitrag: Pro Person: 595,00 € zzgl. MwSt.

Der Teilnahmebeitrag schließt Seminarunterlagen, Tagungsgetränke, Kaffeepausen und ein Mittagessen pro vollem Seminartag ein.

Präsenzseminar

Sem.-Nr.

Tagungsort

von – bis

Preis

Anmeldeschluss

HS-010-17

Köln

08.05. – 09.05.2017

595,00 €

 

* zzgl. MwSt.

Für Ihre Anmeldung: Hier geht es zum Anmeldeformular!