HS-015-13

Zum Verrücktwerden?!
Die Normalität psychischer Störungen

ADS und ADHS, Burn-out, Angststörungen, Essstörungen, Depression - eine immer größere Zahl junger Menschen wächst auf mit Diagnosen, die eine Generation früher noch die Ausnahme waren. Das ist nicht nur für die Teilnehmenden verstörend. Auch bei Angehörigen und Mitarbeitern löst ungewohntes Verhalten Irritationen aus. Was darf, was kann und was muss ich als Mitarbeiter/in mit meinen Teilnehmer(inn)en tun, damit nicht die Maßnahme darunter leidet oder gar infrage steht?

Wie ist Auszubildenden mit psychischen Störungen zu begegnen? In der Fortbildung werden Grundlagen des Umgangs vermittelt. Dazu gehört nach sozialpsychiatrischem Ansatz ein weitgehendes Normalitätsverständnis psychischer, körperlicher wie geistiger Beeinträchtigungen.

Anregungen zur Gesundheitsförderung im Rahmen der Ausbildung runden die Fortbildung ab.

Themenschwerpunkte:

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen in der beruflichen Integrationsförderung und aus allen Feldern der Jugendsozialarbeit