HS-107-13 B

4teilige Fortbildungsreihe

Rehabilitationspädagogische Qualifizierung für Fachkräfte in der beruflichen Integrationsförderung

Modul 2: Die individuelle Förderplanung für  Menschen mit Behinderung nach SGB III / § 102 - Das individuelle Förderangebot im Förderplan, in der Zielvereinbarung und in der LuV

Entsprechend der VOL stellen sich spezifische Anforderungen an die Förderplanung für Menschen mit multiplen Beeinträchtigungen / Behinderungen. Im Seminar werden die grundlegenden Aspekte der individuellen Förderplanung herausgestellt mit ihrer Orientierung an die Gestaltung der Leistungs- und Verhaltensbeurteilung (LuV).

Die im fachlichen Infopaket enthaltenen Anforderungen und Vorgaben dienen als Reflexion zur Umsetzung der integralen Bestandteile der Kompetenzbereiche. Gleichzeitig spielen zusätzliche Fragestellungen in der LuV eine Rolle, die sich auf die Einschätzung der Vermittlungsfähigkeit, des Arbeitsverhaltens sowie der Maßnahmen bei drohenden Abbrüchen beziehen. 

Weitere Seminarsequenzen beziehen sich auf die Erarbeitung individueller Förderbedarfe, die in eine Zielvereinbarung mit dem/der Teilnehmer/-in münden sollen. Dazu erfolgt die Erarbeitung an den in das Seminar eingebrachten Fallbeispielen aus der Arbeitspraxis. Die Art der  Dokumentation als strukturelles Element gilt es in diesem Zusammenhang zu klären und die Bedeutung des Förderplans als eine Dokumentationsform zu relativieren.

Themenschwerpunkte:

Besonderheit:
Die individuelle Förderplanung basiert in der inhaltlichen Ausrichtung der rehabilitationspädagogischen Arbeit auf dem Modul 1 der Qualifizierungsreihe.