Aktuelle Seite: Startseite > Unsere Themen für Sie > HS-112-13
News

hiba-Seminare 2018: Hier geht's zum Fortbildungsprogramm 2018.

 

Weiterbildung gefördert!

Öffentliche Förderung für Ihre Weiterbildung Für Ihre berufliche Fortbildung können Sie mit der Bildungsprämie des Bundes bis zu 500 Euro öffentlichen Zuschuss erhalten. In Nordrhein-Westfalen beträgt der Zuschuss aus einem Landesprogramm jetzt sogar bis zu 2.000 Euro!

Bitte beachten: Bildungsscheck NRW: Neue Förderrichtlinien - neue Zielgruppen!

Bildungsprämie des Bundes: Informationen dazu: www.bildungspraemie.info

 

Einstellungen
Fontsize:
Inhalt & Druckansicht
Letzte Änderung
27.09.2018, 20:03 Login

HS-112-13

Resilienz - Widerstandsfähigkeit: der Erfolgsfaktor

Einige Menschen zerbrechen an Krisen und andere überstehen selbst widrigste Situationen unbeschadet. Sie können Rückschläge wegstecken, ja sogar gestärkt aus Misserfolgen hervorgehen. Denn sie verfügen über Resilienz, eine "seelischen Widerstandskraft". Diese Fähigkeit unterstützt Menschen dabei, selbst schwierigste Lebenssituationen wie berufliche und private Krisen (z.B. langfristige Arbeitslosigkeit) erfolgreich zu bewältigen und gestärkt aus diesen hervorzugehen. Sie können sich permanent flexibel an verändernde Anforderungen anpassen.

Die gezielte Nutzung der eigenen (vielleicht bisher unentdeckten) Ressourcen kann dabei helfen, den tagtäglichen Belastungen „resilient" zu begegnen und konstruktiv damit umzugehen. Durch einen ressourcenorientierten Ansatz und den Einsatz von unterschiedlichen Methoden wird aufgezeigt, wie Maßnahmeteilnehmer/innen ihre individuellen Faktoren der Resilienz systematisch und alltagsbezogen erweitern können.

Zunächst werden die Grundlagen der Resilienz behandelt und neue Strategien zur Umsetzung im Berufsalltag herausgearbeitet. Die Teilnehmer/innen erproben, wie sie die Resilienzfähigkeiten von Maßnahmeteilnehmer/innen durch den Einsatz von Resilienztechniken stärken können. Dabei liegt der Fokus auf der Entwicklung und Stärkung von Selbst- und Sozialkompetenz sowie der Eigenverantwortung bei der Lösung von Herausforderungen. Es werden Wege zu noch nicht genutzten Ressourcen aufgezeigt und somit neue Wahlmöglichkeiten zur Lösung vermittelt.

Themenschwerpunkte:

Zielgruppe:
Ausbilder/innen, Stützlehrer/innen und Sozialpädagog(inn)en im Bereich BüE, abH und BvB nach SGB III, Mitarbeiter/innen aus der beruflichen Integrationsförderung, aus ARGEn und Optionskommunen nach SGB II, Fachkräfte aus dem Sozial- und Bildungsbereich


 

« zurück Seitenanfang weiter »