HS-118-13

Burnout-Prophylaxe - Zwischen Verzweiflung und Zynismus

Wer mit schwierigen Jugendlichen arbeitet, kommt immer wieder an seine eigenen Grenzen. Einerseits wird das Klientel als zunehmend schwieriger erlebt, andererseits steigt die Zahl der zusätzlichen Aufgaben. Unsicherer werdende Maßnahmen und Arbeitsverhältnisse tun ihr Übriges.

Was muss ich denn noch tun? - diese Frage wird schnell zur alltäglichen Belastung.

Das individuelle Erleben des Scheiterns führt - ist keine Änderung in Sicht - oft in die „innere Kündigung".

Wir erarbeiten im Seminar praktische Werkzeuge, um die Arbeit und die eigenen Bedürfnisse wieder besser unter einen Hut zu bekommen.

Es kann sehr befreiend sein, im offenen Austausch mit anderen Erlebnisse zu besprechen, in denen kein Ausweg möglich schien. Mitunter zeigt sich dabei, dass es in der Einrichtung strukturelle Konflikte gibt, denen auch der Stärkste nicht gewachsen wäre.

Themenschwerpunkte:

Zielgruppe:
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Maßnahmen der beruflichen Integration (Berufsvorbereitung, Berufsausbildung, qualifizierende Beschäftigung) und aus anderen Feldern (sozial-)pädagiogischer Arbeit